Aloe Vera Saft – Fakten über das gesunde Getränk (2019)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (33 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
aktualisiert am 10.02.2019 @ 12:05

Aloe Vera ist als Bestandteil von Kosmetikprodukten bekannt und beliebt. Wissenschaftler belegen: Mehr als 200 gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe sind in der Pflanze enthalten. Die zahlreichen Wirkstoffe können Sie auch als Saft zu sich nehmen.

Wie gesund ist Aloe Vera Saft?

Viele Substanzen der Aloe Vera wirken besonders gut, wenn sie innerlich aufgenommen werden. Der Organismus kann die natürlichen und wertvollen Inhaltsstoffe so direkt weiterverarbeiten. In Aloe Vera Saft sind diese kombiniert enthalten und ergänzen sich optimal.

Aloe Vera Drinking Gel Traditionell mit Honig

Aloe Vera Drinking Gel Traditionell mit Honig

Acemannan oder Aloverose, ein Zuckermolekül, ist der Hauptwirkstoff der Aloe Vera Pflanze. Die Substanz wirkt im menschlichen Körper entzündungshemmend, antibakteriell und verdauungsfördernd.

Das Molekül wird bis zur Pubertät vom Körper selbst produziert. Danach stellt der Organismus die Produktion ein. Acemannan gilt als Aufbaustoff für Gelenke, Knorpel, Sehnen und Bänder. Das Molekül stärkt das Immunsystem, indem es die Produktion von weißen Blutkörperchen anregt.

Es reinigt außerdem den Darm. Wichtige Vitalstoffe können dadurch besser in den Blutkreislauf gelangen. Acemannan bekämpft außerdem Entzündungen im gesamten menschlichen Körper. Wenn Sie Aloe Vera Saft trinken, führen Sie Ihrem Körper diesen wichtigen Alleskönner zu.

Enzyme aus dem Pflanzensaft helfen, die Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße aus der Nahrung besser zu verwerten. Essenzielle Aminosäuren sind solche, die der Organismus nicht selbst bilden kann.

Diese bedeutenden Substanzen finden sich zahlreich in der Aloe Vera Pflanze. Diese Aminosäuren unterstützen diverse Heilungsprozesse. Sie fördern den Gewebeaufbau und stärken die Nerven und die Muskeln.

Der Saft ist auch reich an vielen Vitaminen. Vitamin A ist für die Sehkraft der Augen und für gesunde Haut und kräftige Nägel relevant. Die enthaltenen B-Vitamine sorgen für einen aktiven Stoffwechsel und starke Nerven.

Vitamin C und E wirken im menschlichen Körper antioxidativ und verlangsamen den Alterungsprozess.

Aloe Vera Saft beinhaltet zudem wichtige Spurenelemente und Mineralstoffe. Kalzium erhält die Knochen und die Zähne länger gesund und stark. Eisen ist wichtig für die Blutbildung. Kalium regelt unter anderem die Herzfunktion und den Flüssigkeitshaushalt.

Aloearten enthalten viele sekundäre Pflanzenstoffe, die auf den menschlichen Organismus positiv wirken. Tannin und Salicylsäure gehören zu dieser Gruppe.

Sie bekämpfen beispielsweise Bakterien und Entzündungen. Mit dem Saft gelangen sie direkt in den Verdauungstrakt.

Für akute Beschwerden und zur Vorsorge

Aloe Vera Säfte können bei akuten Beschwerden und vorbeugend getrunken werden. Die trinkbaren Aloe Vera Produkte wirken als natürliches Abführmittel bei Verdauungsbeschwerden. Im Rahmen einer Detox-Kur ergibt es Sinn, Aloe Vera Säfte zu trinken.

Die Vitalstoffe des Getränks reinigen den Darm und sorgen dafür, dass der Körper Vitamine und Mineralstoffe wieder aufnehmen kann. Positive Effekte treten auch bei Entzündungen im Mund und im Magen-Darm-Bereich auf.

Wirksam ist Aloe Vera auch bei Arthritis, Schuppenflechte und Mundgeruch. Die Säfte sind kein Wundermittel, wirken aber auf schonende Weise. Es ist wichtig, sie temporär zu konsumieren und auf Qualität zu achten.

Nebenwirkungen bei der innerlichen Anwendung von Aloe Vera

Getränke sind natürliche Hilfen für die Gesundheit. Unvernünftig angewendet können sie jedoch Nebenwirkungen zur Folge haben. Der Risiko-Inhaltsstoff Aloin kann Schaden anrichten. Es gibt mittlerweile Aloe-Produkte ohne Aloin.

Gerade minderwertige Artikel enthalten den Stoff noch immer. Eine hohe Aloin-Dosis bringt den Wasser- und Elektrolyt-Haushalt durcheinander und reizt die Nieren. Das gilt auch für die Einnahme eines Produkts mit Aloin über lange Zeit.

Einige Personengruppen sollten besonders vorsichtig sein. Schwangere verzichten besser ganz auf Aloe Vera Saft. Aloin steht im Verdacht, vorzeitige Wehen auszulösen.

Personen, die Herz- oder Diabetesmedikamente einnehmen, sollten sich über Wechselwirkungen informieren. Bevor Sie beginnen, regelmäßig Aloe Vera Säfte zu konsumieren, konsultieren Sie Ihren Arzt.

Wie wird Aloe Vera Saft gewonnen?

Die Aloe ist in Wüstengegenden beheimatet. Ihre dicken Blätter verfügen deshalb über große Nährstoff- und Wasserspeicher.

Die äußere Blattrinde umschließt das Blattmark, welches man als Aloe Vera Gel kennt. Bei Aloe Vera Säften unterscheidet man zwischen Trinkgel und Saft. Für die Herstellung des Safts wird das ganze Blatt der Aloe Vera Pflanze verwendet. Das Trinkgel wird nur aus dem Blattmark gewonnen.

Zwei Varianten: Trinkgel und Saft

Aloe Vera Saft ist günstiger als das Trinkgel, da die Produktion weniger aufwendig ist. Wegen der Verwendung des ganzen Blatts sind in den Säften häufig auch unerwünschte Stoffe, wie das gefährliche Aloin, zu finden.

Die Saft-Produkte kann man gefiltert erwerben. Die Filtrierung bewirkt aber, dass auch andere wichtige Stoffe entfernt werden.

Das Trinkgel ist schonender hergestellt und in der Regel reiner und wirksamer als die Säfte. Häufig wird es im Handel mit Wasser verdünnt angeboten. Sofern es nicht zu sehr verwässert wurde, ist es noch immer hochwertiger als die Saft-Variante. Die höhere Qualität des Gels kostet ihren Preis.

Herb im Geschmack

„Aloe“ stammt aus dem Arabischen und bedeutet „bitter“. Der Name ist Programm, denn entsprechend herb ist der Saft im Geschmack. Was dem Geschmackssinn gewöhnungsbedürftig erscheint, ist gleichzeitig ein Qualitätsmerkmal.

Schmeckt der Saft süß, ist er stark verdünnt und mit Zucker gemischt. Ein solches Getränk tut nichts mehr für die Gesundheit. Ein guter Saft wirkt am besten, wenn Sie ihn 2–3 mal täglich vor den Mahlzeiten trinken. Sie können 20 Milliliter Aloe Vera Saft mit etwas Fruchtsaft mischen. Auf diese Weise behält das gesunde Getränk seine Wirksamkeit – und schmeckt.

Was Sie beim Kauf von Aloe Vera Saft beachten müssen

Die Säfte und Trinkgele aus der Aloe Vera Pflanze können Sie in Drogeriemärkten, Apotheken und Reformhäusern kaufen.

Es ist auch möglich, diese online zu bestellen. Pro 100 Milliliter bezahlen Sie zwischen 5 und 20 Euro. Um ein hochwertiges Produkt zu bekommen, achten Sie auf Folgendes:

Prüfen Sie zu aller erst, ob sich der Saft oder das Gel für die innere Anwendung eignet. Sie finden die Hinweise dazu in der Beschreibung des Produkts oder auf der Verpackung.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, lassen Sie sich von den Verkäufern beraten. Sehen Sie anschließend nach, welche Informationen Sie zu den drei wichtigen Kriterien beim Kauf von Aloe Vera Getränken finden.

Qualität: Auf die Reinheit und die Herstellung kommt es an

Die preiswerteren Säfte und Trinkgele enthalten häufig weitere Zusatzstoffe, zum Beispiel für eine längere Haltbarkeit.

Höher konzentrierte Produkte sind wirksamer, aber seltener und teurer. Sie sind kaum unter 10 Euro pro 100 Milliliter zu haben. Der Blick auf das Kleingedruckte empfiehlt sich. Eine wichtige Information ist der Acemannan-Gehalt des Getränks. Die Konzentration von 1200 Milligramm des Hauptwirkstoffs pro Liter spricht für eine hohe Qualität.

Auf dem Markt sind aber auch viele Produkte mit einer Konzentration von 400 Milligramm pro Liter erhältlich. Diese haben nur eine geringe Wirkung. Außerdem sollten Sie lieber zu Direktsäften greifen und nicht zu Konzentraten.

Durch das Erhitzen bei der Herstellung von Konzentraten gehen viele Wirkstoffe verloren. Der Vermerk „handfiletiert“ ist ein weiterer Hinweis auf gute Qualität. Er bedeutet, dass bei der Saftherstellung die Schale komplett entfernt wurde.

Im Saft sind deshalb keine unerwünschten Inhaltsstoffe enthalten.

Zertifizierung: Bio-Siegel und IASC-Siegel

Für Aloe Vera Getränke werden zwei bedeutsame Zertifikate vergeben. Das Bio-Siegel erhalten Aloe Vera Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau.

Gentechnik oder synthetische Pflanzenschutzmittel und -dünger sind bei der Aufzucht ausgeschlossen. In Produkten mit diesem Siegel finden sich auch keine Stabilisatoren, Farbstoffe oder Konservierungsmittel.

Das International Aloe Science Council legt Qualitätsstandards für Aloe Vera Produkte fest. Artikel, bei denen diese eingehalten wurden, sind mit dem IASC-Siegel gekennzeichnet. Die Standards umfassen regelmäßige Kontrollen der Produktionsprozesse und der Produkte. Außerdem sind saubere Geschäftspraktiken gewährleistet.

Produkte mit einem IASC-Siegel enthalten mindestens 15 Prozent reines Aloe. Dieser Gehalt ist für ein gesundheitsförderndes Aloe-Getränk zu wenig. In Kombination mit anderen Gütekriterien ist das IASC-Siegel aber ein Beleg für ein hochwertiges Produkt.

Herkunftsland: Die Frage der Nachhaltigkeit

Viele Anbieter von Aloe Vera Produkten beziehen ihre Pflanzen aus den USA und Mexiko. Die Qualität der Gewächse ist gut, allerdings bringt der Import nach Deutschland eine lange Reise mit sich. Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit lohnt es sich, nach Artikeln aus Europa Ausschau zu halten.

Aloe-Getränke für eine bessere Gesundheit

Aloe Vera Getränke lindern akute Beschwerden wie Verdauungsprobleme oder Entzündungen. Sie können auch vorbeugend gegen Arthritis oder ein schwaches Immunsystem konsumiert werden. Achten Sie darauf, dass Sie hochwertige Produkte kaufen.

Besser sind in der Regel Trinkgele aus der Aloe Vera Pflanze. Die Getränke sollten möglichst rein sein und kein Aloin enthalten. So haben Sie am meisten von den gesundheitsfördernden Effekten der Aloe Vera.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen