Eine Brustvergrößerung ist ein plastischen Eingriff in der Chirurgie und wird meist aus ästhetischen Gründen, seltener aufgrund von gesundheitlichen Problemen, durchgeführt. In Deutschland werden jedes Jahr mehr als 25.000 Implantate eingesetzt, wobei das Alter der Patientinnen stets sinkt. Gleichermaßen steigt das Volumen an und vor allem jüngere Mädchen hegen einen immer stärkeren Wunsch nach einer Brustvergrößerung.
Sie müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben, gesund sein und eine gute körperliche Konstitution besitzen, damit eine Brustvergrößerung durchgeführt werden kann.
Brustvergrößerungen werden in der Regel unter Vollnarkose von einem Facharzt gemacht und es bedarf ein wenig Geduld, bis alles vollständig abgeheilt ist. Hierzu ist es notwendig, dass Sie Urlaub beim Arbeitgeber einreichen, da bei diesem Eingriff keine Krankschreibungen erteilt werden.
Wichtig zu erwähnen ist außerdem, dass Brustvergrößerungen stets selbst von Ihnen finanziert werden müssen und alle verwendeten Materialien dem Medizinproduktegesetzt unterlegen sind.

Techniken der Brustvergrößerung

brustvergrößerungFür eine Brustvergrößerung gibt es unterschiedliche Techniken, die vor dem operativen Eingriff in einem Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt durchgesprochen werden.
Es besteht die Möglichkeit, die Schnittführung auf drei verschiedene Arten durchzuführen. Entweder wird der Schnitt unterhalb der Brustumschlagsfalte gemacht, wodurch der Arzt einen einfacheren Zugang bekommt. Ein weiterer Vorteil dessen ist, dass die Narben an dieser Körperstelle nach mehreren Monaten kaum noch sichtbar sind. Eine andere Möglichkeit ist, über die Achselhöhle zu operieren. Auf diese Weise hat der Arzt jedoch kompliziertere Zugangswege, es besteht das Risiko der größeren Narbenbildung und die Blutstillung kann Komplikationen verursachen. Die dritte Variante ist, entlang der Brustwarze zu schneiden, was eine relativ unauffällige Stelle für Schnitte ist. Haben Sie jedoch noch keine Kinder, hegen aber den Wunsch danach, sollten Sie auf eine andere Technik zurückgreifen. Der Grund dafür ist, dass beim Zugang über die Brustwarze die Stillfähigkeit nach der Operation negativ beeinflusst werden kann.

Arten von Brustimplantaten

Ebenso wie bei den Techniken zur Brustvergrößerung, gibt es auch verschiedene Implantatsarten. Gemeinsam haben alle Implantate, dass sie aus einer Hülle aus weichem Silikon bestehen. Hierbei wird noch einmal zwischen glatten und texturierten Hüllen unterschieden. Bevorzugt gewählt werden jedoch die Silikonhüllen mit Texturoberfläche. da diese mit der Umgebung verwachsen und die Wahrscheinlichkeit einer auftretenden Kapselfibrose sehr gering ist. Hinzu kommt, dass glatte Hüllen sich schneller im Körper drehen können als Texturierte es tun. Weiterhin unterscheiden sich die Hüllen in ihrer Form. Es gibt sowohl runde bis linsenförmige Silikonhüllen als auch tropfenförmige, die der weiblichen Brust im Stehen nachgeahmt sind und etwas natürlicher wirken. Welche Form für Sie die Richtige ist, finden Sie im ausführlichen Beratungsgespräch mit Ihrem zuständigen Arzt heraus, der Ihnen gerne alle Details sowie Vor- und Nachteile der Implantatsarten erläutert.
Der wesentlichste Unterschied besteht in der Füllung der Kissen. Zum Einen gibt es Implantate, die mit Silikongel gefüllt sind. Diese werden am häufigsten verwendet und bieten Ihnen das natürlichste Tragegefühl aller Implantatsfüllungen. Hinzu kommt, dass Silikonkissen am sichersten sind, da sie selbst in durchschnittener Form nicht auslaufen und ihre Stabilität behalten.
Zum Anderen können Sie auch mit Kochsalzlösung gefüllte Brustimplantate einsetzen lassen. Hierbei wird erst während der Operation durch einen kleinen Hautschnitt das neue Brustvolumen variiert. Nachteilig ist jedoch, dass diese Implantate deutlich weicher und weniger stabil sind, Gluckergeräusche verursachen können und bei dünner Haut und sehr schlanken Personen schnell sichtbar sind.
Auch Eigenfett kommt bei Brustvergrößerungen zum Einsatz, welches durch Fettabsaugung entnommen, angereichert und wieder in die Brust eingesetzt wird. Dies ist jedoch nicht sehr beliebt und wird selten gewählt oder empfohlen.

Preise einer Brustvergrößerung

Insgesamt belaufen sich die Kosten für einen solchen Eingriff in Deutschland auf etwa 4000,00€ bis 6000,00€, stets abhängig von der Implantatsgröße und dem operativen Aufwand.

Genesung

Nach einer Brustvergrößerung dürfen Sie nicht körperlich anstrengend arbeiten, so können Sie bereits nach etwa einer Woche wieder arbeiten gehen, Sie sollten jedoch etwa sechs Wochen einen stützenden BH tragen und Anstrengungen vermeiden.